EVANGELISCHE KIRCHGEMEINDEN
DUSSNANG UND BICHELSEE-BALTERSWIL

_______

herzlich

willkommen

Jesus Christus spricht:

Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!

Lukas 6,36

Unsere Gemeindeseite ist online!

Kirchenbote August

Es ist soweit, liebe Leserin, lieber Leser. Der Auftrag ist erteilt. Jetzt gelten keine Ausreden mehr und Weglaufen macht auch keinen Sinn. Jetzt muss ich Red` und Antwort stehen, mich in die Verantwortung nehmen lassen. Im übertragenen Sinn das Wort unter die Füsse und in die Hand bzw. den Mund nehmen und es zu den Menschen bringen, so, wie ich es vor mehr als 35 Jahren bei meiner Ordination versprochen habe, nämlich ein Diener des göttlichen Wortes zu sein - und das nicht nur bis zur Pensionierung. Die ist vor gut einem Jahr erfolgt, und doch arbeite ich nach meiner Zeit als Pfarrer in Märstetten und einem Einsatz am Bodensee auch in ihren Kirchgemeinden gerne weiter und übernehme den Konfirmandenunterricht, einen Teil der Gemeindenachrichten, Sonntagsgottesdienste, Andachten, und, und, und.

Bis die Pfarrstelle wieder besetzt ist werde ich einen guten Teil all dieser Tätigkeiten zusammen mit dem gut eingespielten Team von Freiwilligen und Ehrenamtlichen übernehmen. Zugegeben, vielleicht bleibt auch etwas liegen.  80% sind eben nicht 100%. Aber das ist ja unter Umständen auch eine Chance um zu überlegen, was braucht es für unsere Kirchgemeinden in den nächsten Jahren.

Himmelreich.jpg

Meine Präsenszeiten in Dussnang-Bichelsee sind am ehesten dienstags und donnerstags, also an den Tagen, an dem der Konfirmandenunterricht stattfinden wird. Zudem bin ich unter der Nummer des Pfarramtes 071 977 15 23 telefonisch erreichbar und habe nach dem 2. Sonntagsgottesdienst sicher Zeit für ein allfälliges Gespräch oder zumindest eine Terminab- sprache.

In all dem was mir aufgetragen wurde, hoffe ich, dass ein stückweit sichtbar werde, ob das von mir gesprochene Wort nur etwas verspricht, oder auch etwas verändert, ob das was ich sage als Gerede nur eine Wortblase ist, die zwar zum Himmel aufsteigt, dann aber auf Nimmerwiederhören verpufft, oder ob es hilft, dass der Himmel zur Erde kommt: Damit der Sehnsuchtsort nicht in der Ferne bleibt, sondern zum Greifen nahe ist. Damit der heruntergekommene Himmel zwischen den Menschen einen Raum eröffnet, in dem sie sein dürfen, wie sie sind. Der Auftrag einer Pfarrperson lautet: Rede mit den Menschen, aber: Versprich ihnen nicht das Blaue vom Himmel herunter. Das wird sie verjagen, früher oder später, das bringt nichts. Aber mit ihnen um das Leben ringen, es dem Tod abtrotzen, es der Krankheit entreissen, ja auch der Boshaftigkeit, der FAKE-News. Das könnte gehen. An ihrer Seite, und zwar gemeinsam, da, wo es möglich ist. Und wenn es nicht geht – ja, das gibt es eben auch –, dann nicht darum herumreden, sondern loslassen.

Gemeinsam möchte ich mit Ihnen in der nächsten Zeit unterwegs sein, und ich wünsche Ihnen und mir gute, tiefe, hilfreiche und schöne Begegnungen
 

Ihr

Karl F. Appl, Pfr in Stellvertretung

Wir wünschen Ihnen Gottes Segen und gute Gesundheit.

Karl F. appl, Pfr in stv

Ausblick

 

Kalender

Rückblick

Glaube und Wissen

Glaube und Wissen.1.PNG
 

Seelsorge

Krisen und Neuanfänge

Immer wieder einmal durchlebt man hektische, herausfordernde Zeiten. Dann wirft das Leben Fragen auf. Hier kann ein verständnisvolles Gegenüber hilfreich sein. Die evangelische Kirche kennt eine reiche Seelsorgetradition. Zuhören ist eine Tugend, die bei uns seit langem gepflegt wird. Rituale helfen, loszulassen und neuen Mut zu fassen.

Symbolbild_Krisen_und_Neuanfänge.jpg

Unsere Pfarrperson ist für Sie da:

– bei Sinn- und Glaubensfragen

– in Lebenskrisen

– bei Schwierigkeiten in der Familie oder am Arbeitsplatz

– wenn Sie sich verzweifelt fühlen und nicht mehr weiterwissen

– bei Krankheit und auf dem Sterbeweg.

– Im Todesfall

Nehmen Sie Kontakt auf: pfarramt@evang-dussnang-bichelsee.ch / 071 977 15 23

Seelsorge in Alterinstitutionen

Sind Sie in ein Alters- oder Pflegeheim umgezogen und wohnen darum nicht mehr auf unserem Gemeindegebiet?

Unsere Pfarrperson bleibt weiterhin auch Ihre Ansprechperson. Sie können sie jederzeit für einen Besuch anfragen.

Spitalseelsorge

Ein Spitalaufenthalt lässt einen die Dinge manchmal ganz neu gewichten und erleben. Ein Gespräch, eine Krankensalbung oder ein Abendmahl können Geborgenheit vermitteln, den Glauben stärken und Mut und Kraft verleihen. Die Spitäler in unserem Umkreis bieten Spitalseelsorge an. Unsere Pfarrperson besucht in der Regel einmal pro Woche den Spital Frauenfeld. Wenn Sie es nicht dem Zufall überlassen wollen, ob sie Sie antrifft, nehmen Sie doch direkt mit ihr Kontakt auf, gerne auch schon vor Spitaleintritt.

Weitere Beratungsstellen

Die Dargebotene Hand
Tel. 143;  www.143.ch

 

Kinder- und Jugendnothilfe
Tel. / SMS 147; www.147.ch

Internetseelsorge
SMS 767; seelsorge@seelsorge.net

Bäuerliches Sorgentelefon
041 820 02 15; info@baeuerliches-sorgentelefon.ch

GESCHICHTE DUSSNANG

Die evang. Kirchgemeinde Dussnang umfasst das ganze Gemeindegebiet der politischen Gemeinde Fischingen sowie den St. Gallischen Weiler "Schönau". Fischingen liegt im südlichen Zipfel des Thurgaus, im so genannten Tannzapfenland. Die Kirchgemeinde zählt ca. 800 Mitglieder. Die über 1000 Jahre alte romanische Kreuzkirche ist mit ihren Wandfresken eines der ältesten Gotteshäuser des Kantons.

Von 1542 (Gegenreformation) bis zum Ende des 19. Jahrhunderts wurde sie paritätisch genutzt. Seit dem Bau der kath. Kirche Dussnang im Jahre 1900 ist sie Eigentum der evang. Kirchgemeinde. 1996 wurde neben der Kirche und dem Pfarrhaus aus dem Jahre 1749 ein Kirchgemeindehaus in Betrieb genommen, das u.a. mit seinem Saal für 80 bis 100 Personen für Anlässe gemietet werden kann.

Die drei Gebäude Kirche, Pfarrhaus und Kirchgemeindehaus bilden im Ortsbild von Dussnang eine Einheit.

Die evang. Kirchgemeinde teilt seit der Reformationszeit das Pfarramt mit der evang. Kirchgemeinde Bichelsee. Beide Kirchgemeinden arbeiten eng zusammen, führen zum Teil Veranstaltungen gemeinsam durch. 

Flyer

Kulturspaziergang Fischingen

GESCHICHTE BICHELSEE

Die evang. Kirchgemeinde Bichelsee ist mit über 900 Gemeindegliedern eine der sechs evang. Kirchgemeinden im Hinterthurgau. Flächenmässig umfasst sie das ganze Gebiet der heutigen Politischen Gemeinde Bichelsee-Balterswil und das zürcherische Seelmatten. 1959 wurde die evang. Kirche durch den Architekten Edwin Rausser erbaut. Die Fenster, von Köbi Lämmler entworfen, und die Architektur, die Kirchen von Le Corbusier ähnlich ist, geben ihr eine besondere Note. Eine künstlerische Besonderheit ist die Eingangstüre mit den Tieren der Arche Noah, die in modern stilisierten Formen in das Holz geschnitzt sind. Die Kirche ist im Kunstführer der Schweiz aufgeführt. Seit 2005 ist das Kirchgemeindehaus, das in unmittelbarer Nähe der Kirche steht, in Betrieb.